Bericht Picknick am Stauwehr Märkt 05.10.2019

Ablauf

Dank speditiver Helfer klappten Transport und Aufbau schneller als geplant, sodass der Apéro um 13:30 starten konnte. Bei bester Laune war die Plauderei so intensiv, dass der Vortrag zur Technik und Geschichte des Stauwehrs mit Hinweis auf die bereitstehende Dokumentation zur Freude der Zuhörer abgekürzt wurde und nur ein kurzes Intermezzo darstellte. So ging der lustige Smalltalk auch beim Essen munter weiter. Die Gemeinschaft aus ursprünglich 5 Ländern hatte offensichtlich ihren Spass… Getränke und Essen fanden guten Zuspruch. Die Zeit verging wie im Flug. 18:00 Uhr erschien allen für Aufbruch viel zu früh.  Katharina holte die Schnapsbecher hervor und die Flasche Altes Pflümli  aus dem Schwarzwald wurde leergemacht. Mit letztem „Absacker“ im Stehen war der Platz 18:50 vor Sonnenuntergang geräumt und das Material 19:20 rechtzeitig vor Einbruch der Nacht wieder in der Rheinländerstrasse verstaut.

Die verbliebenen 7 Teilnehmer + Hund wollten danach noch keinen Schlussstrich ziehen.  So gab’s als  Supplement zum Picknick noch einen Spontaneinkauf für improvisiertes gemeinsames Abendessen: Spaghetti arrabiata mit viel Knoblauch und Würste. 22:15 brachte Nikola die Crew mit dem Minibus nach Hause.

Wir danken allen Teilnehmern für die Stimmung, die sie erzeugten und schlagen der GV 2020 vor, das Picknick am Stauwehr Märkt ins Programm zu nehmen.

Wetter

14-Tage Wetterprognose 22°C, sonnig änderte zu tatsächlich 13-14°C,  13:00 – 15:00 böig, 15:00 – 18:00 windstill, bedeckt mit kleinem Regenschauer.

Mitwirkende

Vorbereitung:  Katharina, Joachim
Transport
: Christoph stellte für Transport von Zelt, Tischgarnituren, Gas-Kochern und Verpflegung einen Minibus mit Fahrer Nikola bereit.  Katharina.  Helfer: Catherin, Katharina, Göran, Christoph, Nikola. Teilnehmer: 11 Personen + 1 Hund; 7 Mitglieder, 4 Gäste, darunter 2 von Table Ronde – einer Institution der Städtepartnerschaft Weil-Huningue.

Ort

Der von der Gemeinde Weil gepflegte parkähnlichen Picknickplatz am Stauwehr Märkt, Rhein km 173.9 RU ist mit rustikalen Holztischen, Bänken und Feuerstellen ausgestattet. Für die Sauberkeit stehen  Müllbehälter bereit. Das Schmuckstück im Regiogrüngürtel am Südrand des 904ha Naturschutzgebietes Petite Camarque Alsacienne wird gern und viel genutzt. Anfahrt auf der Alten Strasse. Anlegemöglichkeit mit Boot beim Weiler Yachtclub 800m rheinaufwärts, Rhein km 173.1 RU.

Umfeld

Seit 1995 führt ein öffentlicher Fuss- und Velo Weg über das Wehr zur Île de Rhin und entlang dem Grand Canal d’Alsace zur usine hydroélectrique de Kembs. Auf der Insel ist seit 2016 das 8,4 MW Dotierkraftwerk Centrale K mit Fischtreppe in Betrieb. 2013 wurde auf Höhe des WWII Bunkers Märkt ein Biberpass erstellt, damit vom Hochrhein Biber die Oberrhein Auen unterhalb des Wehres nach 100 Jahren Ausrottung wieder besiedeln können.  Das 1928-1932 erbaute Wehr wurde am 07.10.1944 von der RAF bombardiert und mit CH Hilfe 1946 schnellstmöglich wieder aufgebaut. Die zum 75. Jahrestag des Luftangriffs am Bunker montierte neue Gedenktafel erinnert an das Kriegsverbrechen der Ermordung vier gefangengenommener Flieger.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*