Flaggentaufe mit in leichter Brise

Flaggentaufe 19.07.2014 – Fotobericht

Flagge, Mast und Fähnchenkette sowie das Buffet voller kulinarischer Köstlichkeiten und Getränke wurde von Katharina gesponsert, organisiert und mit Unterstützung von Ester und Cornelia vorbereitet. In kurzer Taufrede berichtete Joachim über die Entstehung und Bedeutung der Regioboot Flagge.

Das Vereins-Logo wurde als Wort-Bildmarke von Katharina & Joachim im April  2013 mit der selbstgestellten Anforderung entwickelt:  Intuitive klare Symbolik, einprägsam, geringe Komplexität, lesbar aus grosser Entfernung wie im Kleinstformat, auf diversen Untergrundfarben einsetzbar.  Mit grosser Mehrheit nahmen die Mitglieder den Vorschlag im Mai 2013 an.

Vexillologie: Die 3-blättrige Schraube ist Kennzeichen des motorisierten Wassersports. Die 3 Schraubenblätter mit den Landesflaggen  F, D, CH stellen das 3-Ländereck am Rheinknie dar, welches als 1 von 159 für uns als Geschenk die geografische Position auf der Welt ohne Nennung eines Ortes klar definiert.  Die Schraube verbindet  im Drehpunkt die Nationen; nur bei Gleichheit der Blätter treibt sie harmonisch an und bringt uns vorwärts.  Der hellblaue Bogen stellt das Rheinknie dar, auf dem das Regioboot zu Hause ist.

Die Regioboot Flagge verzichtet auf abgrenzende Nennung eines Ortes; sie stellt bewusst die Region am Rheinknie als heimatliches Revier in den Vordergrund. Die Flagge ist Symbol einer Gemeinschaft mit selbstlosen Zielen und Idealen; sie steht für Zusammengehörigkeit und kameradschaftlichen Gemeinschaftssinn.

Um 15:33h hissten Katharina und Göran die Flagge. Flagge und Mastfuss wurden beim Hissen von Joachim mit einer Flasche Cava Demi Sec benetzt. Petrus nahm unser Zeichen gerne auf und sorgte für ein sanftes Lüftchen, sodass sich unsere Flagge weithin sichtbar entfalten konnte.

Karl dankte in einer 2. Ansprache Katharina und allen Helfern für das grosse Engagement und die Einladung zu diesem würdigen Fest und erinnerte daran, dass dieser Ort nicht immer ein Dreiländereck war. Zwischen 1871 – 1914  lag la Borne des Trois Puissances, die Position des Dreiländecks am Rand der Ajoie bei 2935 Beurnevésin 35,8km Luftlinie WSW entfernt. Vor 100 Jahren brach für viele unerwartet mit einem heute nicht zu erklärenden Zeitgeist in tragischer Kettenreaktion der 1. Weltkrieg in Europa aus. Die Pflege des Denkens über Grenzen hinweg und Engagement für gemeinsame sportliche Interessen fördere das freundschaftliche Zusammenleben. Genau dies leistet Regioboot in bester Absicht und Motivation.

Das Hochsommerwetter mit über die Woche ansteigenden Temperaturen war für den Anlass mit  32.7°C perfekt. 20 durstigen Kehlen fanden mit kühlem Cava, Orangensaft, Bier, Citro oder Mineral die Erfrischung nach Wahl. Im Bikini bzw. Badehose wurde der Rhein von den TeilnehmerInnen gerne zur Abkühlung genutzt. Die letzten gingen in bester Stimmung um 1:00h.