Archiv der Kategorie: Treff

Bericht Picknick am Stauwehr Märkt Samstag 24.09.2016

24.09.2016 Picknick Stauwehr Märkt

Der Platz ist von der Gemeinde Weil bestens gepflegt. Tische und Bänke nutzen Naturliebhaber in einem parkähnlichen Umfeld gerne. Die Wetterfrösche trafen mit ihrer Prognose ins Schwarze. Wir durften hier wie in 2015 ein Bilderbuch-Herbstwetter geniessen:  wolkenlos, 22°C, für Picknick ideal. Zahlreiche Schwäne und eine vollintegrierte Höckergans mit ihrer trompetenartigen Stimme begrüssten uns zutraulich auf dem landschaftlich hervorragend gelegenen Picknickplatz 9km nördlich von Basel. Streifengänse – die am höchsten fliegenden Vögel der Welt – und Enten gesellten sich hinzu.  Offensichtlich waren die „Hungertürme“ an diese Futterquelle gewöhnt.

Der Einladung folgten 4 Vereinsmitglieder und 4 Gäste mit Auto und Fahrrad. Der Preis im Ballonweitflugwettbewerb wurde damit eingelöst. Die ersten 2 Mitglieder waren schon um 12:00h da. Zwischen 12:45h und 13:15h wurde aufgebaut. Dem Apéro folgend gab’s um 14:00h die erste Runde vom Gasgrill. Der Spaziergang zum EDF 8.4 MW Wasserkleinkraftwerk zeigte, dass die Renaturierungsarbeiten noch nicht ganz fertig sind. Kaffee und Kuchen schlossen sich am späten Nachmittag an. Nach der dritten Grillrunde zum Abendessen war inkl. Beilagen alles weggeputzt. 20:30h wurde bereits merklich kühler eingepackt. In der Rheinländerstrasse ging‘s dann weiter bis Mitternacht.

Einladung Picknick am Stauwehr Märkt, Samstag 24.09.2016

Einladung Picknick Märkt 2016_3

Der gepflegte Picknickplatz am Stauwehr Märkt, Rhein km 173.9 RU ist mit rustikalen Holztischen, Bänken und Feuerstelle ausgestattet. Es ist eines der Schmuckstücke im Regiogrüngürtel. Für die Sauberkeit stellt die Gemeinde an jedem Picknicktisch Müllsäcke bereit. Erreichbar mit Auto auf der Alten Strasse, mit dem Fahrrad oder zu Fuss auf dem Rheinuferweg. Anlegemöglichkeit mit Boot beim Weiler Yachtclub 800m rheinaufwärts, Rhein km 173.1 RU.

Bericht Groove-T-Gang Benefiz Konzert 05.12.2015

Ein Genuss von Anbeginn.

Die Groove-T-Gang startete shooting back thirty three years mit ihrer ersten Eigenkomposition. Mit ihrer hautnahen Performance vermittelten die 5 Originale eine famose Stimmung im Laufe des ganzen Abends, bringing up the audiance slowly but surely.

Nicht nur durch musikalische sondern auch durch akrobatische Leistung und technischen Effekte beeindruckte die Show.

Besonders sympathisch an diesem Anlass war der Benefiz Charakter.  Die Gang spielte gratis zu Gunsten des Jugend und Freizeit Hauses Allschwil und die Gäste spendeten dafür gerne.

Schön, dass es so etwas gibt.

Einladung Nigginäggi 05.12.2015

2015.12.05 Niggi Näggi

Katharina führt uns zum Nigginäggi zurück in unsere Jugendzeit. Hierzu hat sie ihre Kontakte genutzt. Wir treffen uns bei einem Life Concert zu dem wir eingeladen sind. Auch Nichtmitglieder sind herzlich willkommen. Die Groove-T-Gang informiert nachfolgend selbst:

33 Jahre ist’s nun her, dass Markus und Lukas die ersten gemeinsamen Töne produzierten. Das muss gefeiert werden!!!! Wir sind vermutlich das Rock-Team in der Region, das am längsten ununterbrochen zusammen gespielt hat. Deshalb laden wir Euch alle herzlich ein, am 5. Dezember 2015 20h im Freizeithaus Allschwil, Hegenheimermattweg 76 mit uns zu feiern. Die Groove-T-Gang wird rocken und rollen, als ob die Zeit stehen geblieben sei (und wir jung geblieben wären). Der Sound der 70er mit Deep Purple, Uriah Help, Pink Floyd und all den grossen Bands der Zeit wird live ertönen! Und natürlich die eine oder andere Eigenkomposition der Grufties 🙂 Wir freuen uns, Euch in Allschwil zu begrüssen. Der Eintritt ist frei (Kollekte zugunsten des Jugendhauses), für Speis und Trank ist durch die Crew des Freizeithauses vorgesorgt, und nach dem Konzert sorgt DJ „Dörtiörs“ weiterhin für gute Stimmung mit dem entsprechenden Sound. Das Freizeithaus ist übrigens gut mit der BVB und BLT erschlossen (Bus 38, 48, 64, Haltestelle Hagmattstrasse; Tram 6, Haltestelle Gartenstrasse + kleiner Fussmarsch von ca. 10 Min.) Flyer Groove-T-Gang

Bericht

Bericht: Picknick am Stauwehr Märkt 03.10.2015

Einladung Picknick Märkt

Der gepflegte Picknickplatz am Stauwehr Märkt, Rhein km 173.9 RU ist mit rustikalen Holztischen, Bänken und Feuerstelle ausgestattet. Es ist eines der Schmuckstücke im Regiogrüngürtel. Für die Sauberkeit stellt die Gemeinde an jedem Picknicktisch Müllsäcke bereit. Erreichbar mit Auto auf der Alten Strasse,  mit dem Fahrrad oder zu Fuss auf dem Rheinuferweg. Anlegemöglichkeit mit Boot beim Weiler Yachtclub 800m rheinaufwärts, Rhein km 173.1 RU.

Das 1928-1932 erbaute Wehr wurde 1944 von der RAF bombardiert. Seit 1995 führt ein öffentlicher Fuss- und Velo Weg über das Wehr zur Île de Rhin und entlang dem Grand Canal d’Alsace zum Kraftwerk Kembs. Auf der Insel kann man den Bau des 8,4 MW Wasserkraftwerkes mit Fischtreppe für Lachse und Forellen beobachten. Auf Höhe des alten MG Bunkers wurde bis 2013 ein Biberpass erstellt, damit vom Hochrhein Biber die Oberrhein Auen unterhalb des Wehres nach 100 Jahren Ausrottung wieder besiedeln können.

Regioboot Treff 03.07.2015 19:00, Restaurant am Bootssteg beim Weiler Yachtclub

2015.07.03 Regioboot Treff Yachtclub Weil

Ahoi Regioböötler
Unser vorgesehenes Anlaufziel, die Strausswirtschaft  „Reinger Hof“, Auf der Festung 2, Efringen Kirchen haben wir für den Juli Treff wegen Brückenbauarbeiten auf dem schönen Weg zurückgestellt. Anlaufziel im Juli ist das Restaurant beim Weiler Yachtclub, Rheinkilometer 173,100.  Anfahrt mit PKW/Fahrrad über Weil-Friedlingen auf der Alten Strasse Richtung Märkt. Parkplätze vorhanden.
Achtung: die Terrasse kann nicht reserviert werden.  Es gilt first come first serve.

Bericht: Zum Treff im Hitzehoch „Annelie“ mit Saharaluft kamen 6 Personen, davon 3 mit Boot. Die Wetterfrösche kündigten für Freitag 37°C im Schatten an. „Annelie“ habe das Potential für neue Hitzerekorde jenseits der 40° Marke. In Basel säumten Tausende die Rheinufer und suchten als Rheinschwimmer mit dem in Basel traditionellen „Wickelfisch“ Abkühlung im Rhein. Dieser Sport ist hipp und hat sich in Basel zur Kultszene entwickelt; pfiffige Enthusiasten haben dafür sogar eine gratis BachAPP ins Netz gestellt.

Um 19:00h war’s noch immer brütend heiss. Rosemarie hatte für uns einen optimalen Platz auf der Restaurant Terrasse ausgesucht. Wir hätten es nicht besser treffen können. Die kühl servierten Getränke wurden dort so schnell warm im Glas, dass wir mit Eiswürfeln nachhelfen mussten. Nach einem stimmungsvollen, leckeren Abendessen wurde bis 22:30h geplaudert.

In der Nacht blieben die Temperaturen wie in den Tagen zuvor weit über 20°C – als Zulage zur Tropennacht bot die Natur seit Donnerstag an einem wolkenlosen Himmel auch noch Vollmond. Selbst nach Mitternacht herrschte auf den Rheinufern Partystimmung und zahllose Rheinschwimmer liessen sich vergnüglich „bachab“ durch die Stadt treiben.

Regioboot Treff 05.06.2015 19:00h im China Restaurant Rheinpark Weil

05.06.15 Treff im China Restaurant Rheinpark Weil
05.06.15 Treff im China Restaurant Rheinpark Weil mit Aussicht auf die Dreiländerbrücke (Passerelle des Trois Pays)

Zum Treff kamen 8 Personen. Die Wetterprognose liess uns nicht im Stich, so konnten wir den reservierten Tisch in schöner Lage mit Aussicht auf Park und Rhein im Freien nutzen. Die Regioboot-Fähnchenkette  hatte Signalwirkung. Der freundliche Service erkannte sie von der GV wieder, machte Spass und meinte, die Galerie im 1.OG sei jetzt auch ganz prima, dann wären wir am Samstag frisch gebackene „Brote“, denn bei diesem Tropenklima ist es dort heiss wie im Backofen.

Das Buffet à discrétion war von der Vorspeise bis zum Dessert die richtige Entscheidung. Das Angebot der zahlreichen Köstlichkeiten bot für jeden das Richtige und trug viel zur guten Stimmung bei. Diverse Gänge wurden durchgemacht und jeder hatte was anderes auf dem Teller.

Themen waren Reiserfahrungen auf Rhein, Saar und Mosel, schöne günstige Liegeplätze sowie Regioboot – Quo navigas?

Strömungen, Untiefen und Fahrwasser um den gedecktem Sitzplatz waren für die Crew Nebensache. Eigene Erfahrungen und die Website reichten für die Positionsbestimmung. Einsicht in das Regioboot Logbuch war nicht nötig. Das Regioboot hat Ballast abgeworfen, Konstruktion, Brennstoff, Ladung und Crew sind seetüchtig. Somit heisst die Meldung: Klar Schiff für neue Ziele.

谢 谢

Hafenhock „Spaghetti Chez Carli“ 01.05.15 19:00h

2015.05.01 Spaghetti Chez Carli

Unsere zuverlässige Wettervorschau für Basel auf dem Meteoblue Widget lies für den 1. Mai keine Sonne erwarten und tatsächlich war es ungemütlich kalt und regnete in Strömen,  das Fahrwasser wurde gefährlich und die Schifffahrt für kleine und grosse Schiffe eingestellt.  Zur Backschaft hatte sich auf Doodle eine 6-köpfige Crew angemeldet. Dies machte einen Kurswechsel leicht und das Regioboot steuerte einen stimmungsvollen sicheren Hafen an.

Die Backschafter waren diesmal Christel, Karl und Katharina, die für den Salat sorgte. Zum Auftakt des Abends stiess die Mannschaft in reizvoller Botanikkulisse  beim Apéro mit Prosecco an. Bekanntlich lassen sich die Smutje zwar gern in die Pfanne gucken, doch nicht in die Rezepte. Insbesondere die Gewürzkomposition behalten sie für sich – so auch hier. Das Besondere waren natürlich nicht die Spaghetti, sondern die rote Gourmetsosse. Speck, Knoblauch, Paprika, Tomaten waren offensichtlich, die Würzung hingegen nicht. Carli bezieht das Currypulver mit dem Ruf das Beste zu sein in 3 verschieden Schärfegraden vom Missionshaus in Basel. Wir glauben das gern. Das Verhältnis der 13 Currypulverkomponenten blieben jedenfalls ein Geheimnis. Backen und Banken genoss die Crew in stilvoller Atmosphäre. Ein ordentlicher Nachschlag war somit eine Selbstverständlichkeit.

Bordkater Iwan inspizierte die Back mit sicheren Seemanspfoten ohne etwas umzuwerfen. Danach verlegte die Crew in die Kapitänskajüte zum Plaudern bei volljährigen Single Malts, duftender Meerschaumspfeife und passender Hintergrundmusik. Zu später Stund gab’s Kuchen, Kaffee oder Tee. Mit 8 Glasen wurde Schluss gemacht. „Spaghetti Chez Carli“  hat sich als Synonym für guten Geschmack in mehrfacher Hinsicht erwiesen.