Archiv der Kategorie: Maiausflug

Bericht 4. Dreiland Velotour 1. Mai 2019

Teilnehmer & Etappen

An der 4. Dreiland Velotour nahmen 7 Personen mit 5 Tourenvelo und 1 Tandem teil. 09:30h startete die Crew bei ca. 16°C und blauem Himmel. Wir hatten auf der Tour weder Ausfälle noch Pannen. Stresslos wurde die geplante Fahrdauer zu Gunsten längerer genussreicher Pausen verkürzt.  Die Fahrzeit betrug bei der Rekognoszierung zur Einladung 6h.  Das Team brauchte für die 73km nur 4:24h. Statt 12km/h fuhr die Crew in allen Etappen knapp 17km/h.

Daten aus Marc’s Fahrtenschreiber
Basel – Kembs

Auf der 1. Etappe waren am Morgen noch warme Jacken nötig. Wir fuhren via Rheinuferweg Basel – Huningue (Elsässerrheinweg), Planetenweg Huningue – Rosenau entlang dem Canal de Huningue bis Bootshafen Kembs. Auf dem benachbarten Picknickplatz am ehemaligen Kanalhafen ca. 50m südlich der Zugbrücke stand ein weisses Partyzelt. 2 charmante junge Damen luden die Crew herzlich zu Bratwurst und Bier ein. Leider konnten wir mit unserem Fahrplan nicht teilnehmen. Die Vesperpause reichte für ein paar Worte zur Historie des Canal de Hunigue sowie zur Beobachtung und Fütterung einer Schwanenfamilie, hungriger Enten und eines putzigen Bisamratten Pärchens, das unter Schwan Attacken seinen Anteil Brot in Ufernähe mutig ergatterte.

Kembs – Ottmarsheim

Auf der 2. Etappe machten wir nördlich von Petit-Landau einen Abstecher zu den Ruines de Chateau Butenheim. Die überwaldete Burgmotte (künstlich aufgeschütteter Burghügel) ist noch erkennbar. Eine F/D/E Informationstafel erläutert den denkmalgeschützten Ort.

Kulturelles Highlight der 4. Dreiland Velotour war die Abteikirche Ottmarsheim. Das fast 1000-jährige sakrale Bauwerk ist ein Kleinod der Romanik. Der Besuch ist für jeden Architekten ein Leckerbisssen. Die katholische Kirche erscheint von Aussen klein. Im Innenraum wird die starke Wirkung des Oktogons wie im 200 Jahre älteren Dom zu Aachen deutlich. Der herrliche Abteigarten mit zahlreichen Bänken und blitzsauberem öffentlichen WC lud bei warmer Mittagssonne zur Rast ein.  Die Crew entschied sich einstimmig für Entspannung im Abtei-Park auf gepflegtem Rasen, Cava aus der Kühltasche und ein zweites Picknick bei 24°C.

Ottmarsheim – Bad Bellingen

Auf der 3. Etappe trafen wir am Rheinufer von Neuenburg auf ein Volksfest mit Speis und Trank. Zahlreiche Festgarnituren waren voll besetzt. Der Rheinweg Richtung Bad Bellingen war mit Spaziergängern und Velofahrern gut besucht. Gruppen mit Bollerwagen und 1. Mai Ladung waren auf der Tour eine lustige Begegnung. Im gedeckten Biergarten der Trotteria, Pizzeria Lucano beim Sportplatz Bad Bellingen verbrachten wir eine gute Stunde.

Bad Bellingen – Weil

Auf der 4. Etappe wurde an den Isteiner Schwellen 10min Rast eingelegt. Das Gasthaus am Bootssteg erreichte die Crew in guter Verfassung um 16:45h früher als geplant. Gegen 17:40h trafen dort 5 weitere Regioböötler ein, welche die Tour nicht mitmachen konnten. So waren wir 12 Personen, die gemeinsam den Abend geniessen konnten. Das Dutzend verabschiedete sich in Etappen. Die letzten 7 Mitglieder verliessen das Gasthaus  20:05h.

Wir danken Petrus für das formidable Wetter. Zum Besuch der Abteikirche mit seinem Patrozinium war es ideal. Marc danken wir für die Daten des Fahrtenschreibers zur 4. Dreiland Velotour. Den Gaststätten danken wir für den guten freundlichen Service. Allen Teilnehmern herzlichen Dank für ihre Teilnahme und die Stimmung die sie erzeugten.

Einladung 4. Dreiland Velotour 1. Mai 2019

Link

https://goo.gl/maps/tUKXbYPK8qXVog5Q9

Einladung

Mitglieder und Gäste sind zur traditionellen Dreiland Velotour am 1. Mai herzlich willkommen.  Teilabschnitt EuroVelo 15 Rheinweg bis Rkm199. 70km überwiegend an Gewässern entlang. Höhendifferenz: 2x 122m. Belag: befestigte Wege + Asphalt. E-Velos auf dieser Tour aus sportlicher Fairness nicht erwünscht. Kondition nötig. Muskelkater nicht ausgeschlossen. 16-Tage Wetterprognose vom 23. April: 16°C, kein Regen. Bei Schlechtwetter wird kurzfristig Termin verschoben.

Rekognoszierung

Die Strecke der 4. Dreiland Velotour wurde am 17. April mit 21-Gang 28“ Tourenvelo abgefahren; die Öffnungszeiten sind geprüft. Die Zeitangabe in Google Maps ist zu ambitioniert. Die reale Route entspricht nicht zu 100% der Plandarstellung. Google kennt z.B nicht den Rheinuferweg Basel-Huningue, der voraussichtlich an Werktagen noch bis 2021 gesperrt bleiben wird.

Vorbereitung

Geplant sind 6h geruhsame Fahrt mit Tourenvelo. 4h sind reserviert für Kulturstopps, Picknick + Einkehr. Abendessen Gasthaus zum Bootssteg beim Yachthafen Weil 17:30h. Wer nicht mitfährt kann das Radlerteam dort treffen. Wir wollen 20:00h wieder daheim sein. Teilnahme in eigener Verantwortung. Pannen- und Abholdienst ist vereinsseitig nicht vorhanden. Bitte Velos checken: Reifen, Bremse, Klingel, Flickzeug, Luftdruck, Pumpe. Pflicht: bequeme Bekleidung, Wetterschutz, Smartphone, 3 Liter Getränk + Verpflegung/Person, ID-Karte, €uro.

Anmeldung + Fragen

bis 28. April an info@regioboot.ch oder 079 842 93 22. Mittwoch 1. Mai 2019, Start 9:30h St. Johanns Park p

Bericht 3. Dreiland Velotour 1. Mai 2018

Teilnehmer & Etappen

Am 1. Mai 2018 8:00h ist der Himmel in Basel bedeckt, 9°C. Dächer und Strassen sind feucht. Das sieht für die 3. Dreiland Velotour nicht einladend aus. Die Angemeldeten fragen nach: „Fahrt ihr?“ Die Prognose gibt Hoffnung auf einen sonnigen Nachmittagshimmel. 4 Teilnehmer treten mit ihren Tourenvelo zur 50km Tour an.

Basel – Bamlach

10:00h startet die 4er-Crew an der Buvette Dreirosen, Basel; 40min später geniest sie nach Passage des Fischlehrpfades RKm 174 – 175.3 unter Vogelgezwitscher ein Picknick an der idyllischen alten Kandermündung.

Die Strände an den Isteiner Schwellen Rkm 177.5 -178.1 haben bei Ankunft kaum Besucher. Eine Rauchfahne kündigt ein Lagerfeuer an. Passionierte Goldgräber sind nicht zu entdecken. Die Aussichtsplattform Rkm 177.95 mit Info-Tafeln ist leer.

Nördlich der Isteiner Schwellen befindet sich das badische Ufer des Restrheins in Transformation. Baden-Württemberg hat das Integrierte Rheinprojekt (IRP) 1982 mit 50% Hochwasserschutz und 50% ökologische Massnahmen konzipiert. 2008 erging der Planfeststellungsbeschluss. Zwischen Weil und Breisach wird auf 43km Länge 450ha Rheinvorland ca. 8m tiefer gelegt um Raum für 25 Mio m3 Hochwasserretention zu gewinnen.
Im 65ha grossen Abschnitt 1  zwischen Weil und Kleinkembs sind grosse Teile des bestehenden Rheinwaldes der Abtiefung zum Opfer gefallen. Die gewaltigen Erdbewegungen sind eindrücklich. Neuaufwuchs ist in Etappen in den transformierten Teilflächen zu beobachten. Der EuroVelo 15 Rheinradweg wurde hier teilweise vom ruhigen Leinpfad entlang des Restrheins auf den neuen Randweg entlang der lärmigen Autobahn verlagert.

Campingpark Lug ins Land liegt auf halber Strecke der Velotour. Bei Ankunft wird die geschaffte Etappe mit Sekt begossen. Die Sonne bricht durch. Es folgt ein 2. Brunch zur Mittagszeit. Die Crew im Liegestuhl hat keine Lust den überdeckten Swimmingpool mit 27°C Wassertemperatur zu erproben.

Bamlach – Blansingen

Aufbruch 14:30h. Auf der Römerstrasse sind 3km mit knapp 100 Höhenmeter nach Blansingen zu bewältigen. Der Gedanke kommt auf, den Drahtesel gegen ein Pferd einzutauschen. Die Etappe wird zum Motto:  Wer sein Velo liebt, der schiebt.

Ursula Bahlinger stellt der Crew in einer vorzüglichen Präsentation die mehrfach prämierte Hausbrennerei Bahlinger vor. Fragen zum Erstellungsprozess werden gern beantwortet.  Das gesamte Obst stammt aus eigenem Anbau. Nur saubere gesunde Früchte werden für die Maische verwendet. Der Schnaps wird 2-fach gebrannt. Die Crew besichtigt Gärfässer, die urige Kupferdestille und das Lager der edlen Obstbrände. Highlight ist die Verkostung. Erst nach Auswahl werden die Literflaschen aus den Glas-Ballonen abgefüllt, etikettiert, und versiegelt. Offenkundig keine Massenware!

Blansingen  – Weil

Auf dem Weg nach Huttingen liegen aufwendige Obstbaukulturen. Ab Sportgaststätte Rheinblick geht’s schnell bergab. Die 164 Höhenmeter durch Weinanbau nach Istein brauchen gute Bremsen.

Um 17:00h trifft die Velocrew die Autofahrer auf der Terrasse des Gasthauses zum Bootssteg zum gemeinsamen Abendessen.

Allen Teilnehmern ein herzliches Danke für die Stimmung, die sie erzeugten.

Einladung 3. Dreiland Velotour 1. Mai 2018

  Gemütliche Velo-Etappen Strecke [km] Anstieg [m] Start [h] Dauer [min] Ziel [h]
1 Buvette DreiRosen – Kandermündung 8.1 flach 10:00 40 10:40
2 alte + neue Kandermündung
Picknick, Info – Pavillon
    10:40 30 11:10
3 Kandermündung – Isteiner Schwellen 2.7 flach 11:10 10 11:20
4 Aussichtsplatform Isteiner Schwellen;
Info Entwicklung; evt. Goldwäscher
    11:20 20 11:40
5 Isteiner Schwellen –
Lug ins Land Campingpark
10.1 81 11:40 50 12:30
6 Lug ins Land Campingpark
Bistro Grenzenlos / Schwimmen im Pool
    12:30 120 14:30
7 Campingplatz Lug ins Land – Römischer Hof (1700) – Weiherweg 5, Blansingen 3 98 14:30 30 15:00
9 Hausbrennerei Bahlinger,
Weiherweg 5, Blansingen
    15:00 60 16:00
10 Weiherweg 5, Blansingen –
Gasthaus am Bootssteg
10.5 34 16:00 60 17:00
11 Treffen mit Autofahrer,
Abendessen Gasthaus am Bootsteg
    17:00 120 19:00
12 Gasthaus am Bootssteg –
Buvette DreiRosen, Basel
5.9 flach 19:00 30 19:30
    40.3 213      

Traditionell organisiert der Verein eine Velo-Tour im Mai. Start 10:00h. Das Grenztor CH/F im Elsässerrheinweg ist nur an Wochenenden geöffnet, deshalb neuer Treffpunkt: Buvette Dreirosen in Kleinbasel.

Picknick an der alten Kandermündung. Der Verein offeriert den sportlichen Teilnehmern Apfelsaft und Schinkenbrötchen. Bitte Anmeldung bis So 29. April bei Katharina damit der Proviant stimmt.

Aussichtsplattform Isteiner Schwellen. In der Nähe besteht die Chance Goldwäscher zu beobachten.

Begegnung mit Abschnitt 1 des Integrierten Rheinprogramms (IRP).

An Weinreben und Pferdekoppeln vorbei zum Campingpark Lug ins Land in Bamlach. Das Bistro Grenzenlos bietet gute Küche und der solarbeheizten Pool (26°C Wassertemperatur) direkt davor eine angenehme Erfrischung.

Auf Römerstrasse nach Blansingen, Hochburg der prämierten Schnapsbrenner. Gelegenheit zum Besuch einer Hausbrennerei. Von dort bergab zurück an den Rhein. Nächstes Ziel Gasthaus am Bootssteg.

Bitte Velos checken:  empfohlener Luftdruck Reifen 30mm 5,5bar, 40mm 4bar. Bremsen, Klingel, Flickzeug, Pumpe. Bequeme Bekleidung, Wetterschutz, Badesachen/Badetuch, Sonnenbrille, Kamera/Smartphone, ID-Karte, €uro.
Wer die Velotour nicht machen kann aber dabei sein will, spricht sich mit Katharina, Mobil 079 215 78 71, ab und kommt mit dem Auto. Treffen „Lug ins Land“ ca. 12:30-14:30h oder Gasthaus am Bootssteg ca. 17:00h.
Alle Aktivitäten unternimmt jeder in eigener Verantwortung.

Bericht

 

Bericht 2. Dreiland Velotour 1. Mai 2017

Teilnehmer & Etappen

An der 2. Dreiland Velotour nahmen 3 Personen mit ihren Tourenvelo teil. Die von uns gewählte 36km Rundtour an Gewässern entlang ist gemütlich in 2.5h reiner Fahrzeit zu schaffen. 9:30h startete die Crew bei ca. 15°C und bedecktem Himmel. Wir hatten auf der Tour weder Ausfälle noch Pannen aber mehrmals kurzzeitig Regen und Windboen.

Knotenpunkt von 3 EuroVelo Routen

Wer das Dreiländereck CH, F, D mit dem Boot besucht sollte sich die Zeit nehmen diesen Erlebnisraum auch aus der Veloperspektive zu erkunden und zu geniessen. Die befestigten Wege in Gewässernähe sind ohne spürbare Steigungen mit einem gewöhnlichen Tourenvelo stressfrei für Jung und Alt befahrbar. Die regio basiliensis ist velofreundlich. Hier kreuzen sich die EuroVelo Routen 5, 6, 15 von aktuell 15 Routen mit einer Gesamtlänge von 70‘000km. Hervorragende Informationen für Velotouren bietet das Projekt „2 Ufer, 3 Brücken, tausend Dinge zu entdecken.“

Am 23. April 2016 wurde der prächtige Elsässerrheinweg, die lang ersehnte Verbindung zwischen St. Johanns Rheinpark Basel und Huningue an Wochenenden und Feiertagen eröffnet. Der Weg ist Teil eines lokalen Dreyland-Dichterweges.  Zwischen Canal de Huningue und Dreiländerbrücke vereinigen sich die EuroVelo Routen 5, 6, 15.

Planetenweg

Der Weg entlang dem 1810 – 1827 gebauten Canal de Huningue besteht aus feinstem Split; er veranschaulicht auf dem Planetenweg mit dem Modell der Sonne in Huningue und Pluto bei Rosenau die Grössen- und Abstandverhältnisse unseres Sonnensystems im Massstab 1:1 Milliarde .

Petite Camarque

Der historische Canal de Huningue ist seit 1962 nur noch zwischen Niffer und dem Yachthafen Kembs schiffbar. In Huningue wurde aus dem Kanal ein Wildwasserpark. Die Teilabschnitte zwischen den stillgelegten Schleusen sind mit Padelbooten befahrbar. Der Treidelweg entlang dem Kanal bildet ein attraktives gemeinsames Teilstück der EuroVelo Routen 6+15 und durchquert zwischen den Schleusen Neuweg und Rosenau das Naturschutzgebiet Petite Camarque.  Zahlreiche Vogelarten sind dort anzutreffen. Im Mai brüten Schwäne ganz ohne Scheu am Wegesrand. Die Mitführung eines Fernglases ist zur Tierbeobachtung empfehlenswert.

Das Schleusenhaus bei der ehemaligen Schleuse 2 Neuweg wurde zwischen September 2009 und Juni 2010 saniert. Es dient als Informationzentrum mit Seminar- und Ausstellungsbereich und Eingangstor zur Petite Camarque. Der Eintritt ist frei. Informationsmaterial und Getränke sind dort erhältlich. Im Vorgarten an der Schleuse unter Bäumen befindet sich ein schöner Picknickplatz.

Stromerzeugung mit fischfreundlichen VLH Turbinen

An Stelle der ehemaligen Untertore der Schleusen Neuweg und Rosenau, die wie in Kembs mit einer Zugbrücke (1827) ausgestattet waren, sind innovative Mini Wasserkraftwerke zu entdecken. Die 2009 erstellten kompakten Konstruktionen sind unauffällig in den historischen Kanal integriert. Der 3,6m Durchmesser der schrägliegenden Turbinen ist unter dem Wasser erkennbar. Die langsam drehenden VLH Turbinen mit Kaplan Laufrad haben laut Hersteller eine fischfreundliche Durchgängigkeit vom Ober- zum Unterwasser und erzeugen mit hohem hydraulischen Wirkungsgrad 2.4GWh/a Strom im Wert von € 240’000 bei einer Gesamtinvestition von € 1 Million.

Einkehr Optionen

Unser Ziel war das Restaurant La Péniche am idyllischen Sportbootshafen Kembs, der seit 1986 das nördliche Hafenbecken nutzt.  Die Anlage ist über die einzige noch erhaltene Kanalklappbrücke erreichbar, GPS 7°30’26“ E / 47°41’10.6″N.  Im südliche Hafenbecken haben Wasservögel und Bisamratten ihr Zuhause. Von dort ging’s zurück zur Usine Hydroélectrique de Kembs.

Das Holzhaus Brasserie Chalet Rhin & Découverte auf der Insel zwischen Kraftwerk und den Schleusen Kembs hat eine schöne Terrasse und ist für die Velo Rundfahrten ein guter Zwischenstop. Wer mit dem E-Velo fährt kann dort während einer Erfrischungspause „auftanken“.

Nach der Stauwehrüberquerung bot uns das Restaurant am Stauwehr in Märkt bei kühlem regnerischen Wetter eine warme Gaststube, gutes Essen und herzlichen Service.  Am Gasthaus führen gebündelt internationale und überregionale Velowege vorbei:  Euro15 und Rheintalweg, Südschwarzwaldweg, Oberrhein-Kaiserstuhlweg, Kleiner 3Landradweg, Markgräfler Radwanderweg. Gegen 17:00h ging‘s durch den Weiler Hafen über die Dreiländerbrücke zum Rheinpark St. Johann zurück.

Einladung 2. Dreiland Velotour 1. Mai 2017

Route + Etappe (Pausen exklusive) [km] Ufer [min]
Rheinuferweg St.Johannspark / HuningueRestaurant Piste du Rhin (Village-Neuf) 166.8 172.7 L
L
45
Restaurant Piste du Rhin –
Station d’Uperation Trois Frontieres (2010)
Kraftwerk Kembs 160MW (1928-1932) – Brasserie Le Chalet Rhin et Decouverte
172.7 174.4 179.8 179.4 L
L
L
L
45
Schleuse Kembs –
Kraftwerk Village-Neuf 8,4MW (2016) – Stauwehr Märkt (1932) –
Gasthaus Bootssteg
179.3 174.2 174 173.1 R
R
R
R
45
Gasthaus Bootssteg –
Landestelle Freiluft Restaurant & Bar
Buvette Dreirosen
173.1
169 167.7
R
R
R
45

Bericht

Bericht 1. Dreiland Velotour 28. Mai 2016

Wer das Dreiländereck CH, F, D mit dem Boot besucht und einen Liegeplatz gefunden hat sollte sich die Zeit nehmen diesen Erlebnisraum aus der Veloperspektive zu erkunden und zu geniessen. Die befestigten Wege in Gewässernähe sind ohne spürbare Steigungen mit einem gewöhnlichen Tourenvelo stressfrei für Jung und Alt befahrbar. Die Gegend ist velofreundlich; ein Velo zu mieten kein Problem. Hier kreuzen sich die EuroVelo Routen 5, 6, 15 von aktuell 15 Routen mit einer Gesamtlänge von 70‘000km.
Am 23. April 2016 wurde der Elsässerrheinweg, die lang ersehnte Verbindung zwischen dem St. Johanns Rheinpark Basel und Huningue eröffnet; er bildet ein winziges aber prächtiges gemeinsames Teilstück der Routen 5, 6, 15 zwischen Hüninger Kanal und Dreiländerbrücke und ist Teil eines lokalen Dreyland-Dichterweges.

Die von uns gewählte knapp 30km lange Rundtour ist ganz gemütlich in 2h reiner Fahrzeit zu schaffen. Welchen Weg man vom Elsässerrheinweg ab Huningue zum Wasserkraftwerk Kembs einschlägt ist egal, jeder ist reizvoll.
Variante 1. EuroVelo 6+15 entlang dem Huninger Kanal bei Rosenau das Naturschutzgebiet Petite Camarque berührend,
Variante 2. bis Camping Le Petit Port, entlang Etang de Quakery (Seerosen) zum Restaurant Piste du Rhin (temporär geschlossen) in Village Neuf, dann auf der Dammkrone LU Grand Canal d’Alsace.
Variante 3. wie 2, ab Piste du Rhin parallel zum Grand Canal d’Alsace auf feinstem Split zwischen Baumreihe und Damm einsam den Bach entlang (Fischreiher).

Die urgemütliche Brasserie Chalet Rhin & Découverte auf der Insel zwischen Kraftwerk und Schleuse Kembs ist für die Velo Rundfahrt ein idealer Zwischenstop. Die östliche Schleuse wird gegenwärtig saniert und bietet seltene Einsicht in das trockene Schleusenbecken. Von hier geht’s 4,8km auf der Dammkrone RU (brütende Schwäne) zurück zum Stauwehr Märkt, wo ein kleines Wasserkraftwerk kurz vor der Vollendung steht. Nach der Stauwehrüberquerung gehts weiter in D auf EuroVelo 15. In der Nachmittagssonne zeigt sich nicht nur die Terrasse des Gasthauses zum Bootssteg beim Weiler Yachtclub von der besten Seite – auch die Küche ist gut. Die Buvetten RU in Kleinbasel bieten zum späten Nachmittag bei goldenem Sonnenlicht und kühlen Bier den würdigen Abschluss.

Einladung Dreiland Velotour 28. Mai 2016

Einladung 3-Land Mai-Tour 28.05.2016

Route + Etappe  (Pausen exklusive) [km] Ufer [min]
Rheinuferweg St.Johannspark / HuningueRestaurant de La Piste du Rhin (Village-Neuf) 166.8 173.2 L
L
45
Restaurant Piste du Rhin –
Station d’Uperation Trois Frontieres (2010)
Kraftwerk Kembs 160MW (1928-1932) – Brasserie Le Chalet Rhin et Decouverte
173.2 174.4 179.8 179.4 L
L
L
L
45
Schleuse Kembs –
Kraftwerk K 8,4MW (2016) –
Stauwehr Märkt (1932) –
Gasthaus Bootssteg
179.3 174.2 174 173.1 R
R
R
R
45
Gasthaus Bootssteg –
Landestelle Freiluft Restaurant & Bar –
Buvette Dreirosen
173.1 169 167.7 R
R
R
45